Partnerschaften

Um den Weg der Kinder und den Familien so gut wie möglich begleiten zu können ist die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern unabdingbar.

Eltern: Die wichtigste Partnerschaft für das Wohl Ihres Kindes, bilden wir mit Ihnen. In stetigem Austausch und regelmäßigen Elterngesprächen auf Augenhöhe besprechen wir die entstandenen Beobachtungen, um Erziehungsziele zu treffen. Gerne feiern wir unsere Jahresfeste mit Ihnen!
Zudem bringen sich bei uns die Eltern ein, damit der Jahreslauf und die damit anfallenden Tätigkeiten zum Wohle des Kindes und der Einrichtung gelingen können. Bei gemeinsamen Elternabenden werden die Beteiligungen, Mitarbeit und Zufriedenheit besprochen.

Frau Reich: Mit unserer Gründerin verbindet uns selbstverständlich die längste und tiefste Partnerschaft und wir danken ihr für allen Einsatz.

Frau Hein-Linsenmayer / Mr. Hardman: Sie bieten während der Kindergartenzeiten gemeinsames Singen und Musizieren bzw. Englisch an. Frau Hein-Linsenmayer ist ausgebildete Musiklehrerin, Mr. Hardman US-Amerikaner.

Bäckerei Scholderbeck: Uns ist es wichtig, die Kinder im Kindergarten an eine gesunde Ernährung heranzuführen. Unser Brot für das gemeinsame Vesper holen wir daher von der örtlichen Biobäckerei Scholderbeck.

Gemeinde Weilheim an der Teck:
Auch als privater Träger sehen wir uns als ein Teil der Stadt Weilheim an der Teck. In unserem Jahreslauf nutzen und kooperieren wir in verschieden Bereichen mit der Stadtverwaltung, der kath. Kirchengemeinde, der ev. Kirchengemeinde und der ev. meth. Kirchengemeinde.

Stadtbücherei
Sehr gerne besuchen wir regelmäßig unsere Stadtbücherei in Weilheim mit ihrem reichhaltigen Angebot – Bücher anschauen und Geschichten vorlesen hat einen festen Platz bei uns. Zudem stellt uns die Stadtbücherei zweimal im Jahr ihre Räumlichkeiten im Dachgeschoss zur Verfügung, so dass wir zu einem Tischpuppenspiel einladen können.

Schule
Eine gute Kooperation mit der Limburggrundschule Weilheim ist für uns selbstverständlich. Als freier Träger ist es jedoch auch möglich Kinder aus anderen Gemeinden aufzunehmen. Eine enge Kooperation auch mit anderen Regelschulen und Schulen in Freier Trägerschaft ist uns wichtig und für die zukünftigen Schulkinder eine prägende Erfahrung, die sie für den Übergang in die Schule stützt.

Ämter und Fachkräfte
Um für eventuelle Unterstützung den notwendigen Rahmen zu schaffen, werden in Elterngesprächen Vereinbarungen über die notwendigen Fördermaßnahmen getroffen. Diese entsprechenden Maßnahmen können nur mit Einverständnis der Eltern an die entsprechenden Stellen weitergeleitet werden.
Dies sind insbesondere: Landratsamt, Gesundheitsamt, Integrationsfachkräfte, Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ), Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFS), Therapeuten (Ergo-, Logo- und Reittherapie) und Kinderärzte.

 

 

Scroll to Top